Das größte Raubtier Deutschlands

Die Kegelrobbe (Halichoerus grypus)

Kegelrobbe, Halichoerus grypus, Säugetier, Raubtier, Helgoland, Nordsee, naturfotografie-pechmann, naturfotografie, wildlife

 

 

 

Auf der Hochseeinsel Helgoland kann man auf der vorgelagerten Düne sehr gut das Verhalten der Kegelrobben beobachten.

Die männlichen Tiere werden bis zu 2,30 Meter lang und bis zu 300 kg schwer. Die Weibchen sind kleiner und leichter.

 

Kegelrobbe, Halichoerus grypus, Säugetier, Raubtier, Helgoland, Nordsee, naturfotografie-pechmann, naturfotografie, wildlife

 

 

 

 

Die Geschlechter lassen sich eigentlich gut unterscheiden, die Weibchen (rechts) haben ein helles Fell mit dunklen Flecken und die Männchen ein dunkles Fell mit hellen Flecken.

 

Kegelrobbe, Halichoerus grypus, Säugetier, Raubtier, Helgoland, Nordsee, naturfotografie-pechmann, naturfotografie, wildlife

 

 

 

Die Kegelrobbe erhielt ihren Namen aufgrund ihrer  kegelförmigen Zähne, 32 an der Zahl.

Sie ernährt sich von Fisch, jagt aber auch gelegentlich den Schweinswal. Menschen gegenüber verhält sie sich friedlich.

 

Kegelrobben Baby, Halichoerus grypus, Säugetier, Jungtier, Helgoland, Nordsee, naturfotografie-pechmann, naturfotografie, wildlife

 

Die jungen Kegelrobben

kommen im November bis Ende Februar auf die Welt.

Sie haben die ersten drei bis fünf Wochen ein weißes Fell, das zum Schwimmen ungeeignet ist.

Erst nach dem Fellwechsel gehen sie ins Wasser.

Kegelrobbe, Halichoerus grypus, Säugetier, Raubtier, Helgoland, Nordsee, naturfotografie-pechmann, naturfotografie, wildlife

 

 

 

 

In der Brandung der Helgoländer Düne....

 

Kegelrobbenbulle mit Schaummütze.